Die Richard Weber Uhr

Ein Stück IPMC Geschichte hat nun das Präsidium erreicht: Eine Taschenuhr, die Richard Weber am 01. 06. 1930 überreicht wurde.

Wie kam es dazu? Reinhard Dost aus Hannover hat sich im Juni 2016 an uns gewandt. Er schrieb:

Mein Vater und Richard Weber waren während des Krieges gemeinsam in einer Dienststelle der Militärverwaltung in Berlin tätig. Da beide aus Hamburg stammen und nach Kriegsende dorthin zurückkehrten, hat sich über die Jahre eine enge Freundschaft entwickelt, die auch nach dem Tod Richard Webers mit seiner Witwe Maria Weber bis zu deren Tod in den 1970er Jahren fortbestand. Ich selber habe Richard Weber noch als kleiner Junge bei verschiedenen gegenseitigen Besuchen kennengelernt. Da die Ehe von Richard und Maria Weber kinderlos war, hat Maria Weber meine Eltern testamentarisch als Erben eingesetzt. Im Rahmen der Haushaltsauflösung ist auch die erwähnte Uhr in den Besitz meiner Eltern gekommen. Ich habe die Uhr dann von meinen Eltern geerbt.

Bei der Uhr handelt es sich um eine Taschenuhr der Marke Longines,  Model Grands Prix 9 in 900er Silber. Anhand der Seriennummer lässt sich das Herstellungsjahr auf 1928/29 eingrenzen.

 Auf der Rückseite ist folgende Gravur:

„Dem Veranstalter d. 1. Internationalen Polizei-Sternfahrt n. Hamburg; Hbg.1.6.1930“

In June 2016 the IPMC got unexpected the pocket watch of Dr. Richard Weber. It is engraved with June 1930, the first date of the International Police Star Rally in Hamburg, Germany.

Die Richard-Weber-Uhr Die Richard-Weber-Uhr

Klick zur Vergrößerung - click to enlarge!

Design by Mauenbert & Co. | Template Design Rocket Theme